Das war’s, Sie haben die Sättigung erreicht: Sie haben genug von all den Kalkablagerungen in der Spülmaschine und den schlechten Gerüchen, die ständig aus ihnen entweichen. Sind Sie es leid, stundenlang damit zu verbringen, es ohne großen Erfolg hart zu reiben? Aber warum sollte man sich so quälen, wenn es doch viel weniger restriktive Lösungen gibt? Zum Beispiel das Einlegen von Aluminiumfolie in Ihr Gerät. Finden Sie heraus, wie diese Lösung von Vorteil ist.

Warum eine Kugel Alufolie in die Spülmaschine geben?

Eine Kugel aus Aluminiumfolie

Das ist eine geniale Idee, von der nur wenige Menschen wissen! Ihr unerwarteter Verbündeter:  Aluminiumfolie.Ja, er ist an allen Fronten. Und dank seiner großen Vielseitigkeit wird Ihr Geschirr perfekt sauber und glänzend. Du hast doch welche herum, oder? Du siehst, du musst keinen Cent bezahlen! Wie wendet man diesen kleinen Trick an? Es ist einfach!

Wie macht man das?

  1. Füllen Sie Ihre Spülmaschine wie gewohnt ein,
  2. Schieben Sie dann eine Kugel Alufolie vor das Geschirr, kurz bevor Sie das Spülprogramm aktivieren.
  3. Und das war’s, los geht’s, jetzt starten Sie das Programm.

Danach werden Sie angenehm überrascht sein, dass das gesamte Geschirr, das Besteck und die Utensilien perfekt sauber sind, ohne die geringste Spur von Schmutz. Und das ist noch nicht alles, die gute Nachricht ist, dass Ihr rostiges Besteck wieder wie am ersten Tag glänzt. Und das alles dank dieser Aluminiumkugel, die ihr ursprüngliches Aussehen wiederhergestellt hat. Unerwartet, nicht wahr?

Aber wie ist das möglich? Nun, es stellt sich heraus, dass sich beim Waschen eine bestimmte Substanz aus der Folie löst und zu oxidieren beginnt. Von dort aus erstrahlt das abgenutzte Besteck wieder in altem Glanz. Als Bonus ist es immer gut zu wissen, wenn Sie trockene Schmutzreste auf dem Geschirr bemerken, müssen Sie diesen Bereich nur mit der Aluminiumfolie abreiben und er verschwindet im Handumdrehen.

Häufig gestellte Fragen

Wie verhindern Sie, dass sich in der Spülmaschine Rost auf Ihrem Besteck absetzt?

Apropos Korrosion: Es wäre gut zu verstehen, warum Ihre Metallutensilien mit der Zeit rosten. Seien wir ehrlich, dieser langweilige und veraltete Look ruiniert eindeutig Ihr Geschirr! In Wahrheit gibt es neben dem Verschleiß bestimmte Vorsichtsmaßnahmen und sogar Fehler, die vermieden werden müssen, um den Prozess nicht zu beschleunigen. Hier sind ein paar Ideen.

  • Öffnen Sie die Gerätetür nach Beendigung des Zyklus

Denken Sie daran, dass Feuchtigkeit immer noch die Hauptursache für Rost ist. Und nach dem Waschgang ist der Dampf im Inneren des Geräts unweigerlich mit Feuchtigkeit gesättigt. In diesem Fall gibt es einen Reflex, den man immer haben sollte: Öffnen Sie die  Spülmaschinentür am Ende jedes Zyklus. Nur so kannst du feuchte Luft ableiten und so fiesen Rost auf deinem Metallbesteck vermeiden. Als Bonus tun Sie dem Gerät selbst einen Gefallen, da Sie die Bildung von schlechten Gerüchen und Schimmel verhindern!

  • Manche Utensilien gehören nicht in die Spülmaschine!

Um Zeit zu sparen und die Plackerei des manuellen Spülens zu vermeiden, haben sich viele Menschen leider die schlechte Angewohnheit angewöhnt, ihre Geschirrspüler bis zum Anschlag zu beladen. Sie können sich nicht vorstellen, welchen Schaden das anrichten kann: Einerseits wird durch Überlastung des Gerätes das Geschirr schlecht gespült, andererseits gehören einige Gegenstände gar nicht dorthin. Es ärgert dich, aber einige minderwertige Metall- oder metallverkleidete Gegenstände können schnell rosten, wenn du sie häufig in der Maschine wäschst. Deshalb solltest du immer die Anweisungen des Herstellers überprüfen, damit du keinen Fehler machst. Übrigens, ein Ratschlag, wenn Sie den geringsten Zweifel haben, waschen Sie lieber von Hand. Ja, es ist restriktiv, aber es ist sicherer!

  • Vermeiden Sie das Waschen von Gegenständen, die bereits rostig sind

Ein weiterer Punkt, den Sie sich merken sollten: Rost ist leider ansteckend! Ja, es ist erstaunlich zu sagen, aber Korrosion neigt dazu, sich zwischen Metallutensilien auszubreiten. Wenn Sie also Ihre Gegenstände in gutem Zustand halten möchten, vermeiden Sie es, sie mit Teilen zu mischen, die bereits in der Spülmaschine rostig sind. Du wurdest gewarnt!

  • Entfernen Sie alle Essensreste vom Geschirr

Ein weiterer häufiger Fehler: Auch hier neigen viele Menschen aus reiner Faulheit dazu, schmutziges Geschirr direkt in das Gerät zu füttern. Alles, was sie tun müssen, ist, das Besteck zu schütteln oder einige Sekunden lang zu spülen, bevor sie es in die Maschine integrieren. Warum ist das wichtig? Denn Essensreste auf dem Geschirr führen mit der Zeit zu Korrosion auf Metallbesteck. Ehrlich gesagt verlieren Sie nichts, wenn Sie sie schnell entfernen, um diese Art von Problemen zu vermeiden.

Welche Utensilien können Sie in eine Spülmaschine geben?

Achtung: Herkömmliche Tafelmesser sind spülmaschinenfest, ebenso wie Edelstahlmesser mit Kunststoffgriff. Aber Vorsicht, diejenigen, die einen Holzgriff haben oder aus gehärtetem Stahl bestehen, dürfen nicht in die Maschine. Und das aus gutem Grund: Reinigungsmittel sind aggressiv mit Stahl und können leicht Rostflecken bilden, die schwer zu entfernen sind. Denken Sie daran, dass alle Holzutensilien von Hand gewaschen werden sollten. Da dieses Material porös ist, quillt es schnell mit Feuchtigkeit auf und kann irgendwann reißen.