Wenn es um den Bau geht, werden Pflastersteine häufig in Häusern verwendet, sowohl in der Einfahrt als auch im Garten und rund um das Haus. Das Problem ist, dass diese Außenbeschichtung dazu neigt, schnell zu verschmutzen. Staub, Tierkot, Unkraut, Fettflecken, Moose… sind alles Dinge, die die Landschaft verderben. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie das Problem beheben können.

Um die Ästhetik Ihrer Terrasse oder Einfahrt zu erhalten, ist es wichtig, Ihre Pflastersteine regelmäßig zu pflegen. Es sind keine komplexen Werkzeuge oder teure Reinigungsmittel erforderlich. Einige Haushaltsmethoden reichen aus. Für weniger als 1 Euro bringen diese selbstgemachten und sparsamen Tipps Ihre Fliesen für den Außenbereich zum Strahlen!

Wie reinigt man Pflastersteine im Außenbereich?

Reinigung von Pflastersteinen – Quelle: spm

Beginnen Sie mit der Reinigung Ihrer Pflastersteine, indem Sie das Laub und den angesammelten Staub aufkehren. Ein einfacher Besen reicht aus. Sie können dann spezielle Werkzeuge und Produkte verwenden, um Ölflecken  und Unkraut zu entfernen. Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, interne Methoden zu verwenden, die genauso effektiv sind wie kommerzielle Lösungen. Als Bonus sind sie umweltfreundlich und wirtschaftlich. Es gibt nichts Besseres, um die Umwelt zu schonen… und sein Portemonnaie!

Natron

Das Geheimnis, um hartnäckige Fett- und Ölflecken zu entfernen? Entscheide dich für Backpulver. Dieses weiße Pulver mit starken Fleckenentfernern und entfettenden Eigenschaften ist sehr nützlich für die Reinigung Ihrer geschwärzten Pflastersteine.

Wie macht man das?

  1. Mischen Sie einfach das Natron mit etwas Wasser, um eine Paste herzustellen.
  2. Anschließend gut auf den Flecken verteilen.
  3. Verwenden Sie eine steife Bürste, um das Produkt in die Pflastersteine einzuarbeiten.
  4. Lass es eine Weile ruhen.
  5. Zum Schluss gründlich mit kaltem Wasser abspülen, um die Bildung unschöner weißer Flecken zu verhindern.

Hinweis: Sie können auch Geschirrspülmittel verwenden, um den Bürgersteig zu reinigen. Mischen Sie es mit Wasser im Verhältnis 1:3 und tragen Sie die Mischung dann mit einem Schwamm oder einer Bürste auf die verschmutzten Pflastersteine auf. Gründlich schrubben und anschließend mit Wasser abspülen. Wählen Sie ein umweltfreundliches Waschmittel, das keine Gefahr für die Umwelt darstellt.

Weißer Essig

Wie Backpulver ist auch Essig sehr effektiv für die Reinigung von Pflastersteinen.Er entfernt unter anderem Moos, Fettflecken und Unkraut. Es ist ein wertvoller Verbündeter, um das Material aufzufrischen und zum Glänzen zu bringen. Darüber hinaus verbannt dieses natürliche Desinfektionsmittel Schmutz ohne die Gefahr von Verfärbungen und ohne Gefahr für die Umwelt. Dank seines Säuregehalts trocknet Essig Moos und Unkraut aus und erleichtert die Reinigung erheblich.

Wie macht man das?

  1. Sprühen Sie eine Lösung aus Seifenwasser und weißem Essig auf die Pflastersteine.
  2. Eine Stunde einwirken lassen.
  3. Reiben Sie die Flecken sanft in kreisenden Bewegungen.
  4. Entfernen Sie abgestorbenes Unkraut mit einer steifen Bürste.
  5. Spülen Sie die Fliesen gründlich ab.

Zu beachten ist, dass das Sprühen vorzugsweise an einem windstillen und sonnigen Tag erfolgen sollte.

Ein weiterer Tipp: Um Unkraut zwischen den Pflastersteinen loszuwerden und so die Keimung zu verhindern, ist es ratsam, den Wasserkocher zum Kochen zu bringen und das heiße Wasser zwischen die Fliesen Ihrer Terrasse zu gießen. Wiederholen Sie den Vorgang, bis Sie alles Unkraut gegossen haben. Sei jedoch vorsichtig, wenn du das kochende Wasser gießt. In geringer Höhe direkt auf das Unkraut gießen.

Unser Tipp: Gewöhnen Sie sich an, jedes Mal, wenn Sie den Wasserkocher zum Kochen bringen, das restliche Kochgut über Ihr Unkraut zu gießen, um Abfall zu vermeiden und diese Schädlinge zu reduzieren.