Gießen Sie Kaffeesatz über Ihre Orchideen. Hier sind die drei Vorteile dieses einfachen Ansatzes. Lassen Sie uns gemeinsam sehen, wie und warum es funktioniert.

Die Welt der Gartenarbeit ist äußerst umfangreich und voller verschiedener Begriffe, die es zu kennen gilt. Wer einen grünen Daumen hat, weiß das gut. Um einen Garten zu pflegen oder sich einfach um alle Pflanzen zu kümmern, die wir zur Dekoration des Hauses oder Balkons auswählen, ist eine Reihe von Kenntnissen erforderlich. Ideen und Wissen, die sich im Laufe der Zeit durch Erfahrung, Praxis und Studium ansammeln. Die Pflege der Flora und aller ihrer Pflanzen ist eine der kompliziertesten Aufgaben: Sie erfordert eine gewisse Konstanz, Regelmäßigkeit und Präzision. Es ist falsch, jedem ohne Unterschied die gleiche Fürsorge zu bieten. Jede Pflanze braucht individuelle Pflege. Sicherlich gibt es „unabhängigere“ Pflanzen, die den geringsten Aufwand erfordern. Aber auch viele andere Pflanzen benötigen eine besondere und genaue Pflege, sonst sterben sie vorzeitig ab. Es gibt eine Reihe von Maßnahmen und Vorsichtsmaßnahmen für unsere Pflanzen, die wir nicht kennen und die ein echtes Allheilmittel sein können. Eine davon ist die Verwendung von Kaffeesatz. Lassen Sie uns gemeinsam sehen, wie es funktioniert.

Alle Pflege- und Methodenmethoden für blühende Orchideen

Heute erzählen wir Ihnen von der Kaffeesatzmethode in Bezug auf eine bestimmte Blume: die Orchidee. Orchideen sind seit jeher die beliebtesten Zierblumen. Sie machen unser Zuhause und unsere Außenumgebung schön, harmonisch und farbenfroh. Auch aufgrund ihrer Herkunft sind sie sehr faszinierende Pflanzen: Sie kommen in tropischen oder subtropischen Regionen Asiens und Amerikas vor. Viele Orchideenarten wachsen in Italien spontan, insbesondere in hügeligen und bergigen Gebieten. Orchideen aus sehr heißen und tropischen Gebieten sind überwiegend epiphytisch, das heißt, sie klammern sich mit ihren Wurzeln an die Wurzeln anderer Pflanzen, die ihnen so als Stütze dienen. Die anderen hingegen werden terrestrisch genannt, weil ihre Wurzeln im Boden versinken.

Die Blätter von Orchideen sind sehr eigenartig, bandförmig oder oval und wechselständig. Im Laufe der Jahre konnten wir die Ausbreitung von Orchideenarten beobachten, die ebenfalls aus Regionen mit kälterem Klima stammen und sich an das europäische Klima angepasst haben. Botaniker haben auch Orchideenhybriden geschaffen, die viel weniger empfindlich und einfacher zu reproduzieren sind. Deshalb sind sie heute sehr beliebte und preiswerte Blumen, die fast überall zu finden sind.

Die Pflege einer Orchidee erfordert keine großen Anstrengungen, sondern erfordert Beständigkeit und Hingabe. Ihr Bedarf an Wasser, Sonnenlicht, Dünger, Größe usw. muss berücksichtigt werden. Damit unsere Orchideen gedeihen und wachsen können, ist das Gießen eine Grundvoraussetzung, ebenso wie die Einwirkung von Sonnenlicht und Temperatur.

Der Boden der Orchidee sollte alle vier Tage bewässert werden, sodass er in der Zwischenzeit feucht bleibt. Eine gute Lösung besteht darin, einen Teller mit Wasser zu füllen und ihn unter die Vase zu stellen: Die Zufuhr erfolgt konstant und progressiv. Die Lichtexposition sollte mindestens 8 bis 10 Stunden pro Tag betragen, jedoch nicht in direktem Sonnenlicht.

Kaffeesatz und Orchideen: Hier sind die drei Vorteile ihrer Verwendung

Wenn es um die Düngung geht, gibt es viele Lösungen und heute bieten wir Ihnen eine unschlagbare Lösung. Dabei kommt ein Produkt zum Einsatz, das uns nichts kostet: Kaffeesatz. Lassen Sie uns gemeinsam sehen, wie und warum es geht.

Wir haben gerade gesehen, wie man Orchideen mit der richtigen Dosierung von Wasser und Licht pflegt. Ein drittes Grundelement für ein gutes Wachstum von Orchideen ist der Dünger. Die meisten Menschen greifen auf unnatürliche Düngemittel zurück und geben viel Geld für Flüssigdünger aus, die im Fachhandel erhältlich sind. Dies ist in der Regel ein unnötiger Aufwand: Es gibt Dutzende verschiedener Lösungen, die den Einsatz natürlicher und kostengünstiger Produkte erfordern. Einer davon ist Kaffeesatz.

Jeden Tag bereiten wir viel Kaffee zu und werfen den Kaffeesatz weg, ohne zu wissen, dass er für uns sehr nützlich sein kann. Der erste Vorteil der Verwendung von Kaffee bei Orchideen ist die große Hilfe dieses Produkts, das sich als hervorragender Dünger für Zimmerpflanzen erwiesen hat. Es schafft es, sie mit ausreichend Stickstoff und Phosphor, Kalium und Magnesium zu versorgen.

Der zweite Vorteil von Kaffee besteht darin, dass er das Wachstum von Pflanzen anregen und sie gegen viele Krankheiten immunisieren kann. Es ist reich an Nährstoffen, die für Orchideen sehr nützlich sind. Der dritte Vorteil sind die erheblichen Einsparungen: Sie müssen kein Geld mehr für teure Chemikalien verschwenden, die uns als einzige Lösung angeboten werden. Nur bei der Dosierung muss man aufpassen: Zu viel Kaffee kann schädlich sein. Hier erfahren Sie, wie Sie es zubereiten und wie viel Sie verwenden.

Wie bereite ich Kaffeesatz vor und verwandle ihn in Dünger?

Für Ihre Orchideen können Sie aus Kaffeesatz einen Flüssigdünger herstellen. Geben Sie zunächst den Kaffeesatz in einen Behälter mit zwei Liter lauwarmem Wasser. Anschließend müssen Sie alles sorgfältig vermischen und ein bis zwei Tage an einem Ort ohne Sonnenlicht ruhen lassen.

Anschließend können Sie die Mischung abseihen und als Bewässerungslösung für Orchideen verwenden. Wir empfehlen, diese Düngung alle 21 Tage durchzuführen, wenn es Frühling ist und die ersten Knospen erscheinen. Im Sommer alle sieben Tage. Im Winter sollte man sie am besten nicht düngen, da sie sich in der vegetativen Ruhephase befinden.

Eine andere Möglichkeit, Orchideen mit Kaffee zu düngen, besteht darin, eine Blumenerde vorzubereiten, indem man ein Viertel Kaffeesatz mit drei Vierteln normaler Blumenerde mischt. Mit diesem Tipp steigern Sie die Schönheit Ihrer geliebten Orchideen: Nährstoffe sind der Schlüssel.

Hinweis: Wenn Ihre Pflanzen von Insekten wie Blattläusen oder Wollläusen befallen sind, raten wir von der Verwendung von Kaffeesatz ab. Tatsächlich besteht die Gefahr, dass sich der Befall verschlimmert. Darüber hinaus empfehlen wir dringend, die gemahlene Kaffeemischung vor der Verwendung trocknen zu lassen, da es bei nassem Zustand zur Bildung von Schimmel aller Art führen kann.

Lassen Sie es daher gut in der Sonne trocknen und tragen Sie es in einer zentralen Schicht auf, weder auf den Ansatz noch auf die Oberseite. Sie müssen keinen grünen Daumen haben: Mit den oben aufgeführten Tipps kann jeder seine Pflanzen pflegen, ohne auf unmögliche Methoden zurückzugreifen.